FotofreundeGL
© Fotofreunde GL

Bilder des Monats

von Dieter

Unschärfe

In der Photographie spielt seit jeher das Thema „Schärfe“ eine dominie- rende Rolle und besitzt bei vielen Fotografen einen hohen Stellen- wert. Und das zurecht. U.a. wird auch ein großer Aufwand in der Foto-Industrie selbst für die Weiterentwicklung der Technik und der Optiken im Hinblick auf die Verbesserung der Schärfe- Abbildung der Kameras und Objektive gelegt. Rein begrifflich unterscheidet man die physikalische Schärfe vom Schärfe-Eindruck. Letzterer ist für die Fotografen allerdings der dominierende Faktor. Der Schärfe-Eindruck gilt nicht zuletzt auch als ein Qualitätsmerkmal. Allerdings gibt es jenseits der scharfen Abbildung von Motiven und Bildelementen auch die Unschärfe, quasi als Gegenspieler der Schärfe. Und mit der geschickten Wahl von Schärfe-/Unschärfe-Verläufen in Fotos kann man gestalterisch Bild-Teile besonders betonen und den Blick des Betrachters damit steuern. Rein unscharfe Fotos haben allerdings auch ihren Stellenwert und können durch die Wahl der Muster/Farben/Verläufe ebenfalls ihren Reiz haben. Damit sind jetzt nicht die „verunglückten“ Fotos gemeint, bei denen die Technik und/oder der Fotograf durch Fehlbedienung Unschärfe ohne Absicht erzeugt hat. Die bewusste Erzeugung von Unschärfe in Fotos ist ein sehr reizvolles Thema in der Fotografie.
FotofreundeGL
© FotofreundeGL

Unschärfe

In der Photographie spielt seit jeher das Thema „Schärfe“ eine dominierende Rolle und besitzt bei vielen Foto-grafen einen hohen Stellenwert. Und das zurecht. U.a. wird auch ein großer Aufwand in der Foto-Industrie selbst für die Weiter- entwicklung der Technik und der Optiken im Hinblick auf die Verbesserung der Schärfe-Abbildung der Kameras und Objektive gelegt. Rein begrifflich unterscheidet man die physikalische Schärfe vom Schärfe-Eindruck. Letzterer ist für die Fotografen allerdings der dominierende Faktor. Der Schärfe-Eindruck gilt nicht zuletzt auch als ein Qualitäts- merkmal. Allerdings gibt es jenseits der scharfen Abbildung von Motiven und Bild-elementen auch die Unschärfe, quasi als Gegenspieler der Schärfe. Und mit der geschickten Wahl von Schärfe-/Unschärfe-Verläufen in Fotos kann man gestalterisch Bild-Teile besonders betonen und den Blick des Betrachters damit steuern.Rein unscharfe Fotos haben allerdings auch ihren Stellenwert und können durch die Wahl der Muster/Farben/Verläufe ebenfalls ihren Reiz haben. Damit sind jetzt nicht die „verunglückten“ Fotos gemeint, bei denen die Technik und/oder der Fotograf durch Fehlbedienung Unschärfe ohne Absicht erzeugt hat. Die bewusste Erzeugung von Unschärfe in Fotos ist ein sehr reizvolles Thema in der Fotografie.

Bilder des Monats

von Dieter